Was ist wichtig in einer Beziehung?

Glückliches Paar
Gemeinsamer Humor ist eine gute Voraussetzung für eine glückliche Beziehung. Doch was noch?

Eine Beziehung zu führen ist gar nicht mal so einfach. Sind die ersten Liebesgefühle erstmal ein wenig verflogen, steht schon der gemeinsame Alltag an. In der Regel lernt man seinen Partner erst in dieser Zeit richtig kennen. Schließlich hat man zu Beginn noch die rosarote Brille an. Doch dann scheitern viele Beziehungen. Deshalb gehe ich heute mal der Frage auf den Grund: Was ist wichtig in einer Beziehung?

Verliere dich nicht selbst in der Beziehung

Immer wieder sieht man, wie 2 Menschen regelrecht ineinander verschmelzen. Die einzelnen Personen existieren quasi nicht mehr. Doch das wird der Beziehung über kurz oder lang schaden. Denn plötzlich unternimmt man alle Dinge nur noch zu zweit und die Gefahr ist recht groß, dass man keine Lust mehr auf den Anderen hat. Schließlich hat man sich damals ja in den unabhängigen coolen Menschen verliebt und nicht in seine bessere zweite Hälfte.

Vertraue deinem Partner

Ohne Vertrauen macht die ganze Beziehung keinen Sinn. Falls du ein sehr eifersüchtiger Mensch bist, solltest du daran arbeiten. Im Endeffekt stecken hinter Eifersüchten einfach nur Verlustängste. Unterbewusst glaubst du nämlich, dass dein Partner jemand anderen kennenlernen und besser finden könnte, als dich. Trotzdem hört man immer wieder, dass viele Menschen glauben, dass ihr Partner sie nicht liebt, wenn sie nicht eifersüchtig sind. Das sind dann aber wiederrum Probleme des Partners, der auch an sich arbeiten sollte. Im Endeffekt musst du selbst entscheiden, was für einen Partner du möchtest. Einen der mit sich im reinen ist oder einen, der es braucht, dass du eifersüchtig bist.

Verführe deinen Partner weiterhin

Zu Beginn machen es noch die meisten richtig. Sie verführen ihren Partner, überraschen ihn und unternehmen verrückte Dinge. Später dann aber wird nichts mehr gemacht. Im schlimmsten Falle lässt man sich auch körperlich gehen. Irgendwann wird es langweilig in der Beziehung und dieser Reiz mit dem anderen zusammen zu sein, wird immer geringer. Also: Unternimm regelmäßig weitere Dinge mit deinem Partner und sorge für Überraschungen.

Sprich Probleme frühzeitig an

Kommunikation ist ebenfalls sehr wichtig in einer Beziehung. Du musst mit deinem Partner über Probleme reden können. Mach vor allem nicht den Fehler und behalte die Dinge, die dich stören, für dich. Denn häufig ist es so, dass all diese Dinge dann in einem kleinen Streit hochkommen. Damit machst du dann ein Riesen Fass auf. Besser ist es den Partner gleich auf die Dinge anzusprechen. Schließlich kann man über alles reden. Wichtig ist es, alles so neutral wie möglich anzusprechen. Nicht immer gleich die Vorwurf- Schiene fahren. Ach und ganz wichtig: Ich sage hier nicht, dass Streiten nicht zu einer Beziehung. Ganz im Gegenteil, irgendwo lebt eine Beziehung von Auf und Ab’s. Nur sollten diese Ab’s nicht komplett eskalieren. Denn oft sagt man Dinge, die man hinterher bereut, wenn man immer alles in sich reinfrisst.

Stärke deinem Partner den Rücken

Ganz wichtig ist es auch, dass du deinem Partner immer zur Seite stehst. Auch wenn er/sie mal Entscheidungen trifft, die du nicht so getroffen hättest. Klar sollst du jetzt nicht alles hinnehmen was dein Partner macht und dich mit ihm/ihr austauschen. Doch wenn die Entscheidung dann steht, solltest du deinem Partner zur Seite stehen. Das stärkt nicht nur eure Beziehung, sondern bindet euch auch ganz besonders. Schließlich ist es ein sehr schönes Gefühl zu wissen, dass da immer jemand ist, der zu einem steht. Unabhängig davon welche Entscheidungen man trifft.

Beende nicht vorzeit die Beziehung, wenn dir etwas nicht passt

Heutzutage haben wir menschen ein Überangebot an allem. Auch die Anzahl möglicher Partner ist riesig. Schließlich kann man heute schon ganz leicht von zu Hause aus im Internet einen neuen Partner finden. Das verleitet die Menschen schnell dazu „Tschüss“ zu sagen, wenn ihnen etwas nicht passt. Denn schließlich findet man schnell Ersatz, wenn man möchte. Doch das ist der falsche Ansatz. Du solltest immer zunächst an den Problemen arbeiten, bevor du alles einfach wegwirfst. Überlege dir genau: Was stört dich so sehr an deinem Partner? Gibt es Lösungen? Entscheidest du das gerade aus einer Laune heraus? Beantworte dir die Fragen und sprich mit deinem Partner über deine Zweifel.

Hast du weitere Punkte? Dann lass es mich gerne jetzt in den Kommentaren wissen. Ich bin gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*